„Früher war selbst die Zukunft besser“ (Karl Valentin)

Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt!

„Früher war selbst die Zukunft besser“ – Karl Valentin brachte es auf den Punkt. Nichts für Pessimisten ist das gleichnamige Seminar vom BN2.0, dem jungen Netzwerk vom Bund Naturschutz, vom 8. bis 10. Oktober 2010 im Seminarhaus Haslach im Allgäu. Vorgestellt wird die 2008 veröffentlichte Studie „Zukunftsfähiges Deutschland in einer Globalisierten Welt“ des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie. Thema: Wie kann Deutschland sich verändern, damit es in Zeiten der Globalisierung zukunftsfähig wird? Welchen Beitrag können Politik und Gesellschaft zu einer gerechten Weltordnung leisten? Die Referenten Raimund Kamm vom BUND-Arbeitskreis Wirtschaft, Dr. Harald Klimenta von Attac, der „grüne Bürgermeister“ Dieter Gewies und Julia Werner vom Rat für Nachhaltige Entwicklung bieten brandaktuelle Informationen zur Studie und zu Fragen rund um das Thema „Nachhaltigkeit“. Diskutieren, sich-informieren, Leute treffen und netzwerken – wer Lust auf die typische Mischung der BN-2.0 Seminare hat, wer Erfahrungen und Ideen austauschen will und gemeinsam mit anderen ein informatives Wochenende verbringen möchte, der ist herzlich eingeladen. Für den Samstagnachmittag ist eine Fahrt zur Anti-Atom-Demo in München geplant.

Pressemitteilung (pdf)

 

Eine Reise durch die Land(wirt)schaft

Mit dem Radl vom Biobauern zum Agrarökonom (10.bis 12. September 2010)

Radtour vom Bayerischen Wald in den Gäuboden

Auf unserer Radtour erwartet uns eine Zeitreise durch die Entwicklung der Landwirtschaft, von den Grenzertragsgegenden des Bayerischen Waldes bis hin zum High-Tech Agrarbetrieb im Gäuboden. Auf den Betrieben vor Ort und an den durchquerten Landschaften werden die Veränderungen sichtbar. Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidungen des Landwirts? Und wie kann eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft für Mensch und Natur ausschauen?

Pressemitteilung (pdf)

Warum tut denn keiner was?

Klimawandel - Warum tut denn keiner was?!

„Welche Antworten können Wissenschaft, Politik, Verbraucher und Wirtschaft zu Fragen der Klimakatastrophe liefern?“ Fragen und Antworten aus Politik und Wissenschaft (30. Juli bis 1. August 2010). Ideen für Aktionen zum Klimaschutz und Bergwanderung mit dem Klimaexperten Prof. Dr. Hartmut Graßl

Pressemitteilung (pdf)

 

Alles andere als Mauerblümchen

Alles andere als Mauerblümchen - Pflanzen bestimmen und netzwerken im grünen Bereich

Da erblasst der Klatschmohn, und das Gänseblümchen wird gelb vor Neid: Auf der Veranstaltung „Alles andere als Mauerblümchen“ von 11. – 13. Juni 2010 im südlichen Steigerwald ist Learning bei Doing angesagt!

Pressemitteilung (pdf)

 

Ohren und Augen auf fürs Federvieh - Vogelkunde einmal anders

Ohren und Augen auf fürs Federvieh - Vogelkunde einmal anders

Learning-by-Doing und eine Menge Spaß

Vögel zwitschern nicht nur, sie zirpen und tschilpen, sie gurren und keckern – bei genauerem Hinhören entpuppt sich das Gezwitscher als wahres Konzert. Der Gesang der Vögel begleitet uns jeden Tag. Doch wer genau sind die gefiederten Freunde eigentlich, und wie kann man sie an ihren Stimmen erkennen? Welcher Vogel bringt das liebliche Ständchen am Abend, und welcher trällert in aller Früh seine Arien durch den Garten? Antworten gibt es auf dem Veranstaltungswochenende „Ohren und Augen auf fürs Federvieh“ vom 7. bis 9. Mai 2010 in Dießen am Ammersee. Philipp Herrmann, diplomierter Naturschützer und passionierter Vogelexperte, nimmt die Teilnehmer mit auf eine spannende Reise in die Welt der Vögel. Das Programm ist eine Mischung aus Vermittlung von Fachwissen und Aktionen, bei denen Eigeninitiative angesagt ist.

Pressemitteilung (pdf)

 

Kritisch, pfiffig, engagiert

Für naturbegeisterte junge Menschen, die für die Umwelt mehr tun

Kritisch, pfiffig, engagiert – im Mai startet „5 hoch 3“, das neue Projekt vom Bund Naturschutz für junge Erwachsene möchten als Müll trennen und Biojoghurt essen, hat das Netzwerk BN2.0 zusammen mit dem BN-Bildungswerk ein neues Projekt auf die Beine gestellt: „5 x Wissen, Vernetzung, Umsetzung“, kurz „5 hoch 3“, bietet an fünf Wochenenden im Jahr 2010 eine spannende und neuartige Kombination aus Fachvorträgen, Netzwerken und Aktionen mit Witz und Pfiff.

Eingeladen sind Singles genauso wie Familien mit Kindern, Leute mit „grünen“ Berufen genauso wie Leute, die sich in ihrer Freizeit für die Umwelt engagieren möchten. Damit auch Eltern in Ruhe netzwerken und die Angebote wahrnehmen können, wird es für die Kleinen eine eigene Betreuung geben, und für hungrige Mägen gibt es Verpflegung vom Ökoring.

Die Netzwerker treffen sich an unterschiedlichen Orten in ganz Bayern mit dem Ziel, den weiten Weg vom Kopf zur Hand abzukürzen. Denn an allen fünf Einheiten steht nach den Vorträgen renommierter Fachleute die direkte Umsetzung durch die Teilnehmer an. Schon das erste Wochenende Anfang Mai unter dem Motto „Ohren und Augen auf fürs Federvieh“ bietet ausreichend Gelegenheit dazu. Wissensvermittlung, Spaß haben, aktiv werden und gleichgesinnte Leute kennenlernen – wer eine solche Mischung mag, wird an allen fünf Wochenenden auf seine Kosten kommen.

Pressemitteilung (pdf)

Botschafter der Artenvielfalt

Andere suchen Käfer – Wir suchen Menschen!

Botschafter für die Artenvielfalt gesucht

Du interessierst dich für Naturschutz? Du hast Lust, selbst aktiv zu werden? Du willst Menschen aus deiner Generation treffen, die so ticken wie du? Dann geht’s dir so wie uns!Ein Kreis junger Menschen hat sich zum Netzwerk bn2.0 zusammengefunden, um in der Generation der „um die 30Jährigen“ aktiv zu werden.

Das Netzwerk bn2.0 will:

  • einen landesweiten Austausch von jungen Naturschützern initiieren
  • Projekte und Aktionen umsetzen
  • dass Naturschutzthemen den Weg in unseren Lifestyle finden
  • Menschen unserer Generation eine Plattform bieten, um sich im Bund Naturschutz engagieren zu können
  • zeigen, dass wir als jüngere Generation im Bund Naturschutz nicht allein auf weiter Flur sind.

bn2.0 auf dem Geotag der Artenvielfalt 2008

Der Geotag der Artenvielfalt vom 13. bis 15. Juni 2008 im Nationalpark Bayerischer Wald bietet uns eine ideale Plattform für unser erstes großes Netzwerktreffen.

Pressemitteilung (pdf)